Freitag, 2. Juni 2017

Roswell UFOs

Über Roswell usw. habe ich eine gespaltene Meinung. Einerseits gibt es viele authentische Berichte von ehemaligen Militärs undso, auf der anderen Seite ist aber auch so viel offensichtlich gefaketes Zeug und Videomaterial im Umlauf,

Mittwoch, 26. April 2017

Chaosmagie



Ich selbst gestalte meine rituale immer so einfach wie möglich und benutze keine Symboliken, zu denen ich keinen Bezug habe.  Evokationen und Invokationen mach ich grundsätzlich nicht, Sigillenmagie funktioniert ganz wunderbar. 

Allgemein wird das Thema ja belächelt und manchem fällt es  schwer an sowas zu glauben, aber anscheinend gibt es ja tatsächlich Menschen, die das praktizieren, ohne dass irgendeine Abzocke dahinter steckt. Drum würde ich mich gerne mal mit Magie beschäftigen und sie evtl auch mal praktizieren. Chaosmagie habe ich mir völlig willkürlich ausgesucht, wenn jemand bessere Vorschläge für den Anfang hätte, nehme ich diese gerne entgegen.

Sonntag, 26. April 2015

Stadt auf dem Wasser - Öl aus dem Ozean




"Im russischen Ozean wurde vor unglaublichen (oder unglaubwürdigen) Zeiten eine Stadt auf dem Wasser errichtet. Straßen und Gebäude, alles aus Metall, stand auf gigantischen Stelzen in dem Wasser, das stellenweise einen ganzen Kilometer tief war. Dort bohrte man nach Öl, weil riesige Quellen unter dem Meeresboden vermutet wurden. Man fand es auch. Anfangs. Das Leben gedieh wahrlich und die Stadt wuchs. Auf dem höchsten Punkt ihres Wachstums hatte sie fast 25.000 Einwohner. Die Arbeiter brachten ihre Frauen und Kinder mit. Das Öl wurde massenhaft in Pipelines auf das Festland gepumpt. Doch dann versiegte das Öl und statt der schimmernden, dunklen Flüssigkeit förderten die Bohrungen eine weiße aus dem Meeresboden hervor. Nach einiger Untersuchung stellten die Forscher in der Stadt fest, dass die Flüssigkeit sich chemisch Milch annäherte, doch sie konnten keinen Nutzen aus ihr gewinnen. Allem Anschein nach besaß die unbekannte Flüssigkeit aber eine hohe Reaktivität und griff das Material der Förderanlagen an. So wurde die Stadt im Meer von ihren Bewohnern verlassen und ist heute nur noch ein Mythos." 

Was ist, wenn das Zeug immer noch im Wasser herumschwimmt so wie das Öl drüben vor Florida?

Samstag, 26. April 2014

Wahrsager Oktopus



Dieser Oktopus macht mir Angst. Ist es möglich, dass er tatsächlich die Zukunft vorraussagen kann?
Bei der EM vor zwei Jahren hatte er nur 80% der deutschen Spiele richtig vorhergesagt. Das kann aber auch daran gelegen haben, dass er noch sehr jung war und deshalb seine medialen Fähigkeiten noch nicht voll entwickelt. 


Quantenphysikalisch definitiv möglich. 

Nein, im Ernst: Warum nicht? Allerdings müsste er dazu noch verstehen, was die komischen Typen, die ihm das Essen in irgendwelche Boxen legen, überhaupt von ihm wollen. Vielleicht wird er von einer höheren Macht ferngesteuert? Vielleicht hat auch jemand, der sich etwas mit Fußball auskennt, dem Vieh immer die nicht vergammelte Muschel in den richtigen Behälter gelegt? Fragen!
 




Magie ist real



Magie also, soso. Hand aufs Herz: hat irgendjemand von Euch schon einmal etwas magisches getan, was man nicht mit Autosuggestion oder Rausch erklären kann? War es reproduzierbar? Gibts davon Zeugen, Bilder, Filmaufnahmen?

E-Magie ist Beste Magie wo gibt, kann fast alles: vom kleinen Glimmlämpchen bis zur Fusionsbombe, von der Zeitverzögerung fürs Licht im Treppenhaus bis zum Superrechner, sogar übertragung von Informationen durch leeren oder vollen Raum sind für Kenner der Elektrotechnik kein Problem. Und das beste: alles ist 100%ig reproduzierbar. Erste Experimente glücken auf anhieb. Bernd könnte zum Beispiel zum Lichtschalter gehen, ihn betätigen und das Licht geht an (oder aus) - einfach so, ohne Vorkenntnisse. Dem angehenden Elektromagier empfehle ich das komplette Werkbuch der Elektrotechnik von Franzis. 

Eh ich es vergesse: so mächtig die Elektrotechnik auch ist, alles kann sie nicht. Bevor man loslegt sollte man sich zumindest auch über Mechanik, Chemie, Biologie und Psychologie informieren - sie bieten jeweils durchaus ebenbürtige Alternativen. Wem mit den Händen nichts gelingen will, dem sei zu Mathematik geraten, vielleicht findet er ja einen Magier der zuerst genannten Klassen mit dem er sich zur Erringung des Endsieges zusammentun kann.

Du stellst dir unter Magie anscheinend nur Bühnenmagie vor, Feuer, Blitze, Sachen fliegen durch die Gegend. Wir sprechen hier über etwas anderes.

Samstag, 9. Februar 2013

Wer hat Angst vorm Großmann



Es ist wieder ein schrecklich normaler Sonntag. Ich lausche wieder zu den beruhigenden Klängen von Liquid DnB und schaue irritiert auf die drei Chipstüten, die ich soeben geleert habe. So normal, wie dieser Sonntag ist, so verrückt war die Nacht.

Ich habe mich den gesamten gestrigen Abend so gefühlt, als würde ich beobachtet. Alle paar Minuten wanderte mein Blick durch den Raum oder aus dem Fenster, nur um festzustellen, dass es keine visuellen Besonderheiten gibt. Am Freitag habe ich mir zum ersten Mal die Videos zum ARG "Marble Hornets" angesehen, die nicht nur gruselig sind, sondern auch erschreckend real erscheinen. Der Inhalt der Videos und das ARG gingen mir die ganze Nacht über nicht aus dem Kopf, dennoch konnte ich ohne jeglichen Verfolgungswahn ruhig und seelig einschlafen.

Die gestrige Nacht war da anders. Gerade, als es zu dämmern begann, begab ich mich in die Küche, um mir Dosenravioli zuzubereiten. Dort fing der Spuk an. Als ich mich bückte, um die Dose aus dem Küchenschrank zu nehmen, schaltete sich hinter mir ein Radio ein und spielte einen seltsamen, aber nur kurzen Brummton ab. Es blieb still bis ich es abschaltete. Da stand ich also, mitten in meiner Küche, gelähmt vor Angst und paranoid aus dem Fenster starrend, darauf aus, den Großmann zu sehen, wie er mich beobachtet. Und tatsächlich sah ich kurz eine dunkle Gestalt neben einem LKW in einer Entfernung von ca 50 Metern, wie sie zu mir gerichtet da stand. Als ich erschrocken weg und wieder hinsah war die Gestalt verschwunden. Das Gefühl des Beobachtetwerdens allerdings nicht.

Samstag, 26. Februar 2011

Hirnströme werden durch Energiesparlampen beeinflusst

Ärzte und Physiker sehen den Einsatz von Energiesparlampen zunehmend kritisch: "Energiesparlampen senden bioaktive Strahlung aus und könnten bei übermäßigem Einsatz eine ernstzunehmende Gesundheitsgefahr darstellen", hieß es jüngst in der Fachzeitschrift "Physical Review". Wissenschaftler konnten in einem Versuch nachweisen, dass menschliche Hirnströme durch marktübliche Energiesparlampen beeinflusst werden. Hierzu wurden mehrerer Probanden mit Sensoren verkabelt und gezielt dem Feld einer marktüblichen Energiesparlampe ausgesetzt. "Je dichter sich die Lampe am Kopf befindet, desto stärker die Einwirkung auf das Gehirn", so die Warnung. Der Frequenzbereich des menschlichen Körpers decke sich teilweise mit dem der meisten verwendeten Leuchtmittel. Zur Veranschaulichung dieses Zusammenhangs könne jeder zu Hause selbst einen einfachen Versuch durchführen. Man solle nur mal bei Dunkelheit eine Energiesparlampe ausschalten und kurz danach den Glaskörper anfassen. Die Gasfüllung werde dann durch die Eigenfrequenz des menschlichen Körpers wieder etwas zum Leuchten angeregt.


Und weil ausgerechnet die Regierungen der westlichen Staaten ihre Bürger zum Einsatz von Energiesparlampen zwingen wollen, herrscht bei Verschwörungstheoretikern wieder mal helle Aufregung. In verschiedenen Internetforen wird die Behauptung aufgestellt, dass es möglich sei, über das Stromnetz Impulse auszusenden oder dem elektrischen Strom bestimmte Frequenzen aufzumodulieren. So könnten die Lampen gezielt bestimmte Wellenlängen aussenden, um bei der Bevölkerung - je nach angeregtem Hirnareal - eine entsprechende Gefühlslage hervorzurufen. Ähnliche Vorwürfe gibt es im Zusammenhang mit dem HAARP-Projekt des US-Militärs.


Ob eine solche Massenmanipulation mittels Energiesparlampen tatsächlich möglich ist, ist wissenschaftlich noch nicht ernsthaft erforscht worden. Als sicher gilt jedoch, dass das Feld einer Energiesparlampe mit zunehmendem Abstand schwächer wird. So wird allgemein ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu Energiesparlampen empfohlen. Auf dem Schreibtisch oder auf dem Nachttisch sollten also wieder klassische Glühbirnen zum Einsatz kommen.

Roswell UFOs

Über Roswell usw. habe ich eine gespaltene Meinung. Einerseits gibt es viele authentische Berichte von ehemaligen Militärs undso, auf der an...